Atelier Vicci Lilee (Objektkunst)

Persönliches:

Name: Viktoria Scholz, Jahrgang 1970
lebt und arbeitet in Leipzig, ein Sohn
Ausbildung: Dipl. Architektin an der Kunsthochschule Berlin Weissensee

Berufliches:

Ich bin seit 2000 freischaffend als Objektkünstlerin tätig: ich erschaffe zum einen leichte Installationen (mit Lichtprojektionen) für Feste| Festivals, zum anderen erschaffe ich zum Teil große Mosaikskulpturen in verschiedenster Technik. (Kunst am Bau). Dann bin ich einen Teil meiner „Berufszeit“ im Bereich kultureller Bildung tätig, d.h. ich liebe es Projekte umzusetzen, bei der mehrere Menschen – oft Kinder- gemeinsam an einem Werk arbeiten oder ich  schaffe Bedingungen, wie sie kreativ über sich hinauswachsen.

Was inspiriert Dich?

Das sind oft andere Künstler. Bei der Mosaikkunst war es konkret ein Ausschnitt in einem Film, wo ein Mosaikbrunnen mit plätschernden Wasser von Dorothe Kalb Brenner zu sehen war. Überhaupt – die Kalberers und ihrer Künstlergruppe „Sanfte Strukturen“ – eine Mischung aus wilder Weidenarchitektur, Mitmachprojekten, Mosaik, Bücher schreiben, visionären Projekten, Freigeist und lifestyle – sie haben mich geprägt, sind immer noch meine Vorbilder, neben vielen anderen natürlich.
Wenn es um Vorbilder geht würde dieser Text zu lang werden…..

Was war Dein Auslöser Künstler zu werden?

Andere Menschen fingen an, mich so zu bezeichnen. Das war ein schleichender Prozess und irgendwann habe ich es akzeptiert, dass es so ist und nahm es an. Der Begriff „Künstlerin“ passt wohl noch am besten zu dem, wie ich arbeite, wie ich ticke.
Ich bin leidenschaftliche Gestalterin, experimentiere gern und kann auch was durchziehen, auch wenn es Verzicht bedeutet. Und dann gibt es in mir noch so etwas, was ich „die Quelle“ nenne. Wenn ich der zu nahe komme, sprudeln Ideen – mehr als ich umsetzen kann. Für mich ist „Künstler sein“ etwas, was man sich nicht unbedingt aussuchen kann. Es hat Licht-und Schattenseiten, gleichzeitig ist es eine normale Arbeit.

Welche Themen beschäftigen Dich gerade?

Wenn ich mal mit der großen Kelle austeilen darf: ich wünschte mir mehr Zeit, mich mit dem Overviewprozess zu beschäftigen. Das ist das, was ein Astronaut empfindet, wenn er unseren Planeten von aussen sieht. Irgendwann möchte ich dieses Gefühl mit Mosaikkunst verbinden.
Das „arbeitet“ noch in mir und ist nicht eilig, ich suche da noch Wege, wie man das erleben und übersetzen könnte.

Wenn alles möglich wäre, was wurdest Du gerne mal künstlerisch umsetzen?
Wenn ich darüber nachdenke, wird die Liste lang: ich möchte mal ein neues größeres Bodenmosaik in einem südlichen Land umsetzen. Ein Platz, auf dem Menschen barfuss tanzen können. Dann würde ich gerne meine innere Architektin und innere Künstlerin zusammen arbeiten lassen und das mit Videoprojektionen kombinieren. Eine Lichtinstallation, in der man wandeln kann und inspiriert wird.
Ich werde an dieser Stelle bescheid geben, wenn ich Gelegenheit bekomme, das mal
umzusetzen.

Wie findet man Dich?

Am besten zuerst mal auf meinen Webseiten schauen:
www.vicci-lilee.com und www.arte-lilee.de

Ich werde in absehbarer Zeit auch Kurse anbieten und bin hier im Kunsttanker mit
offenen Atelier zu künftigen Veranstaltungen da.

Ansonsten: bei einem Anliegen einfach anrufen und einen Termin ausmachen!
Tel. 0163 4419523

Viktoria Scholz 1
Viktoria Scholz 2
Viktoria Scholz 3
Viktoria Scholz 4